Das Selbstverständnis

Die Jugend-Kultur-Akademie ist ein außerschulischer Lernort im Bereich Darstellende Kunst und eine Ergänzung der Allgemeinen öffentlichen Schulen.
Es ist ein langfristiges und integratives Modell, bei dem sich Künstler und Kultureinrichtungen, Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern in der Verwirklichung allgemeiner und kultureller Bildung gegenseitig unterstützen.
In diesem Sinne kooperiert die Jugend-Kultur-Akademie mit verschiedenen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen im kulturellen und pädagogischen Bereich.
Die Jugend-Kultur-Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen an Kunst und Kultur heranzuführen, bestehende Zugangsbarrieren abzubauen und Kunst und Kultur zu ermöglichen, die auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse der Mitspieler und der Zielgruppe zugeschnitten ist.
Die Zielsetzung

ist es, durch praxisnahes Lernen, konkrete Projekte und Aufführungen Jugendliche möglichst früh in die Lage zu versetzen, erworbenes Wissen und Können mit anderen zu teilen und verantwortungsvoll weiterzugeben und weiterzuentwickeln.

Ein wichtiger Partner für das Angebot und das Programm sind alle Schularten (Grund-Haupt-Werkreal- und Realschulen sowie Gymnasien) und hier speziell die freie oder gebundene Ganztagsschule. Für diesen Bereich gilt es Konzepte zu entwickeln, Fortbildungen zu suchen oder anzubieten und wenn möglich Jugendliche mit Unterstützung und Begleitung als Tutor/Mentor zur Leitung von Seminaren zu befähigen.
Das Konzept

geht von einem gegenseitigen Geben und Nehmen aus. Größtmögliche Teilbereiche von Projekten/Aufführungen und auch die Ausbildung der Mitwirkenden werden wo es möglich ist von Jugendlichen übernommen. Alle Mitwirkende bei Projekten/Aufführungen können also auch in Teilbereichen Mentor oder Tutor sein.
Alle profitieren so gleichermaßen von Förderung und Hilfe und/oder durch die Möglichkeit eigenes Wissen, eigene Fähigkeiten und eigenes Arbeiten zu reflektieren. Soziale und kommunikative Kompetenzen werden vermittelt, entwickelt und trainiert.
Erwachsene bzw. professionelle Künstler sind wichtig als Impulsgeber und wirken als Wegbereiter und Helfer in allen Bereichen mit. In Seminaren leiten Erwachsene die Jugendlichen als grundsätzlich gleichberechtigte Teilnehmer an. Nur wo Begrenzungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vorliegen (eingeschränkte Geschäftstätigkeit oder Haftungsfragen) übernehmen Erwachsene automatisch Führungsaufgaben.
Das Programm

umfasst alle Bereiche Darstellenden Kunst (Musik, Tanz und Theater) sowie die Bereiche der Bildenden Kunst die direkt oder indirekt in Verbindung mit den Darstellenden Künsten stehen (Bühnenbilder, Kostüme, Schminken, Bühnentechnik, Ton und Bildaufzeichnung, Werbung und Internetauftritt usw.)
Das Angebot

umfasst alle Formen der Wissensvermittlung von Einzel-, Gruppen- und Klassenunterricht als wöchentliches Angebot, Einzelstunde, Kurs oder Workshop, Seminar, Auftritte, Kurse und Praktikum alleine und in Kooperation mit Schulen, Vereinen, Firmen und anderen Partnern.